Madagaskar Fotoreise

Übersichtskarte Fotoreise Madagaskar

Detaillierter Reiseverlauf
Madagaskar Fotoreise - Im Land der Lemuren & Baobabs

1. - 2. Tag

Flug Deutschland Antananarivo

Linienflug am Nachmittag von Deutschland über Paris nach Madagaskar. Nach einem Nachtflug erreichen wir am Vormittag Antananarivo, die Hauptstadt Madagaskars, kurz Tana genannt. Transfer zum Hotel (F, A). Der Rest des Tages bietet Zeit, um sich vom langen Flug zu erholen und die Hauptstadt Madagaskars zu besichtigen.

3. Tag

Antananarivo – Andasibe - Bootsfahrt nach Akanin`ny Nofy am Pangalanes Kanal

Madagaskar Fotoreise ChamäleonWir verlassen Antananarivo Richtung Osten und erreichen Andasibe. Wir besuchen das Reptilienreservat, wo wir unter anderem zahlreiche Chamäleons und Schlangen beobachten. Auf Madagaskar leben etwa 60 verschiedene Chamäleonarten, die in der Mythologie der Madagassen teils als Glücks- oder Unglücksbringer gelten. Weiter geht es in den immergrünen Regenwald zum Manambato See und von dort mit dem Boot nach „Akanin`ny nofy“ am Pangalanes Kanal. Der Kanal ist ein Geflecht aus Wasserläufen und kleinen Seen. Unser Resort befindet sich etwa 50 km südlich von Tamatave in Akanin'ny Nofy ("das Nest der Träume") direkt am weißen Sandstrand in der idyllischen Umgebung des Ampitabe See.

Hier quartieren wir uns für drei Nächte ein
(F, A)

4. - 5. Tag

Akanin`ny Nofy - Regenwald - Kanal von Pangalanes

Am Kanal von Pangalanes bieten sich viele Möglichkeiten für Erkundungen zu Wasser und zu Lande. Im Naturpark Le Palmarium am westlichen Seeufer überrascht ein Palmengarten mit 100.000 in Madagaskar heimischen Palmen. Wir besichtigen das Palmarium Lemurenreservat, wo wir zahlreiche verschiedene Lemurenarten aus nächster Nähe beobachten können. In den zahlreichen Süßwasserseen im Hinterland leben immer noch einige der seltenen Madagaskar Krokodile. Am Nachmittag bleibt Zeit zum Erholen und Entspannen in unserer gemütlichen Urwaldlodge. Die Seen sind sauber und auch zum Baden geeignet.

6. Tag

Per Boot auf dem Kanal von Pangalanes nach Tamatave - Andasibe

Pangalanes Bootsfahrt MadagaskarHeute beginnt unsere eindrucksvolle Fahrt per Motorboot auf dem Canal de Pangalanes bis nach Tamatave. Mit über 600 km ist der Pangalanes die längste Wasserstraße der Welt. Er wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von Franzosen angelegt um den Transport entlang der meist stürmischen Ostküste zu vereinfachen. Die Vegetation ist üppig und sehr abwechslungsreich. Während der Fahrt mit dem Boot durchqueren wir eine Vielzahl von kleinen Kanälen und größeren Seen, an denen teilweise noch echte Primärwälder zu sehen sind. Wir begegnen landestypischen Bambusflößen und alten Kähnen und passieren immer wieder kleine Ansiedlungen der einheimischen Bevölkerung. Tamatave, eine alte Hafenstadt erreichen wir gegen Mittag. Die Stadt verfügt über den einzigen natürlichen Hafen der Ostküste und ist die zweitgrößte Stadt des Landes. Im Zentrum der Stadt auf dem wohl schönsten Markt Madagaskars können wir uns mit exotischen Gewürzen und Vanille eindecken. Wir setzen unsere Fahrt fort und erreichen Andasibe. Vielleicht bleibt noch Zeit, um bei einem nächtlichen Sparziergang (ca. 1 Std.) mit Taschenlampen die nachtaktive Tierwelt zu beobachten.

Übernachtung in Bungalows (F, A)
Gehzeit: 1 Stunde

7. Tag

Andasibe - Regenwaldwanderung Reservat Perinet

Frühmorgens unternehmen wir eine kleine Wanderung im zentralen Regenwaldgebiet. Hier im Sonderreservat von Perinet hoffen wir auf eine Begegnung mit den Indri-Lemuren, der größten Lemurenart. Dieses eigenartige Tier beeindruckt besonders durch seine weiten Sprünge von bis zu neun Metern und wegen seiner fremdartig durchdringenden Schreie. Wir unterbrechen unsere Fahrt noch einmal in Marozevo, wo wir auf einer Reptilienfarm unter anderem zahlreiche Chamäleons und Schlangen beobachten. Auf Madagaskar leben etwa 60 verschiedene Chamäleonarten, die in der Mythologie der Madagassen teils als Glücks- oder Unglücksbringer gelten. Wir erreichen Antananarivo und quartieren uns im Hotel ein.

Hotelübernachtung
(F, A)

8. Tag

Flug nach Fort Dauphin

Einfach Infrastruktur auf MadagaskarWeiterflug nach Fort Dauphin und Fahrt durch üppige Vegetation über den Sattel von Amboasary und zuletzt durch Trockengebiete zum Berenty Reservat, welches zu einem der bekanntesten Naturreservate Madagaskars zählt. Die Strecke bietet ein abwechslungsreiches Kontrastprogramm.

3 Nächte in der schönen Berenty Lodge
(F, A)

9. - 10. Tag

Berenty Reserve

Lemuren Madagaskar Lemuren FotoreiseDiese Tage stehen für Beobachtungen im schönsten Reservat Madagaskars zur Verfügung. Neben den Lemurenarten, die im Reservat sehr gut zu beobachten sind - Sifaka, Brauner Lemur, Mausmaki – begeistern den Naturliebhaber auch die vielen Vogelarten und die artenreiche Fora. Desweiteren besichtigen wir das lokale Antandroy Museum. An den Abenden unternehmen wir auf Wunsch mit unserem örtlichen Führer eine kleine Nachtexkursion durch den Dornenwald, um Mausmakis und Wieslmakis zu beobachten.

(F, A)

11. Tag

Fort Dauphin

Einheimische im Boot auf MadagaskarLetzte Erkundigungen im Reservat am Vormittag. Nach unserem spannenden Abenteuer Berenty geht es danach zurück nach Fort Dauphin.

Hier quartieren wir uns im Hotel ein.
(F, A)

12. Tag

Flug Fort Dauphin – Antananarivo

Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Hauptstadt. Je nach Flugzeit bleibt Zeit für Fotomotive auf dem farbenfrohen Markt. Wir übernachten noch einmal in Antananarivo in einem Stadthotel bevor wir am nächsten Tag in den Westen Madagaskars aufbrechen.

Hotelübernachtung
(F, A)

13. Tag

Morondava - Kirindy

Madagaskar Wanderreise KirindyWir fliegen nach Morondava an die Westküste Madagaskars. Hier geht es weiter nach Beroboka Kirindy. Wenn es die Flugzeiten erlauben, wartet auf der Fahrt dorthin ein weiterer Höhepunkt dieser Region auf den Besucher - die weltweit einzigartige Baobaballee (andernfalls bleibt auf der Rückfahrt noch genügend Zeit). Inmitten einer stark bedrohten Dornbuschsavanne liegen unsere Schutzhütten des Reservates Kirindy. Dieser Naturpark eignet sich ganz besonders zur Beobachtung der Springratte und des Fossa. Wir brechen zu Fuß auf zu einer Abendpirsch für die nachtaktiven Tiere und haben auf weiteren Exkursionen Gelegenheit, das Kirindy Reservat zu erforschen.

Übernachtung in einer einfachen Lodge
(F, A)
 

14. Tag

Kirindy – Bemaraha Nature Reserve

Auf roter Piste geht es nordwärts weiter nach Bekopaka ins Bemaraha Nature Reserve.

3 Hotelübernachtungen
(F, A)
 

15. - 16. Tag

Tsingy de Bemaraha

Wir haben zwei volle Tage Zeit, die wundervolle Felsnadellandschaft der Tsingy de Bemaraha zu erforschen. Am ersten Tag erreichen wir die großen Tsingys - eine einzigartige und beeindruckende Naturlandschaft mit unzähligen Felsnadelspitzen aus Kalkgestein, welche kürzlich zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Auf einer unvergesslichen Wanderung erleben wir die Wunderwelt der großen Tsingys. Am nächsten Tag bleibt Zeit, eine Wanderung zu den ebenfalls faszinierenden kleinen Tsingys zu unternehmen.

 

 

17. Tag

Baobaballee - Morondava

Schönste Fotomotive nach MadagaskarWir verlassen das Bemaraha Reservat und fahren zurück über Bekopaka nach Belo Tsiribihina und weiter in Richtung Morondava. Auf der Fahrt dorthin wartet ein weiteres Mal die weltweit einzigartige Baobaballee auf uns. Unser letztes Ziel an der Straße von Mosambique ist Morondava. Wir quartieren uns in einem Strandhotel ein. Wir lassen unser Madagaskar-Abenteuer ausklingen mit unvergesslichen Fotomotiven auf einer letzten Fahrt durch die einzigartige Baobaballee bei Sonnenuntergang.

1 Übernachtung im Strandhotel
(F, A)

18. Tag

Flug Morondava – Antananarivo - Paris

Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Hauptstadt. Eine erlebnisreiche Reise endet mit dem Rückflug am Abend über Paris nach Frankfurt oder zu einem anderen Anschlussziel.

19. Tag

Rückkunft in Europa

 

 

DOWNLOAD DETAILPROGRAMM (PDF)
Nach oben