Südafrika und Swaziland - Hotelreise

Übersichtskarte Erlebnisreise Südafrika Swaziland
herrliche Drakensberge
einzigartige Landschaft Drakensberge
Elefantenfamilie
Giraffe in Afrika
Küstenlandschaft in Afrika
Löwe in Afrika
Nashörner in Afrika
Blütenzauber

Südafrika: eine Entdeckungsreise in eine Region der Gegensätze

Erlebnisreisen nach Südafrika und Swaziland versprechen ein atemberaubendes Kontrastprogramm. Südafrika ist ein brodelnder Schmelztiegel unterschiedlicher Völkerstämme, Kulturen und Sprachen, die hier unter der Sonne Afrikas in trauter Eintracht miteinander harmonierenhttps://www.trails-reisen.de/. Naturschönheiten wie der weltbekannte Krüger Nationalpark formen ein abwechslungsreiches Stelldichein mit tierischen Vertretern wie u.a. Elefanten, Löwen, Nashörnern, Flusspferden. In Südafrika ist es Gang und Gebe, mit den tierischen Bewohnern der afrikanischen Savanne hautnah auf Tuchfühlung zu gehen. Dieses Erlebnis möchte gewiss kein Urlauber missen.

Auf dem Programm stehen Wandertouren durch die gewaltigen Gebirgsformationen der Drakensberge, die an die bildschöne Wild Coast anschließen. Südafrikaner sind sich einig, dass dieses weitestgehend unbekannte Küstengebiet eine der schönsten Uferregionen weit und breit ist. Die Provinz Eastern Cape hat alles, wovon Natur- und Wanderbegeisterte träumen. Wasserfälle wie aus dem Bilderbuch, zerklüftete Felsenriffs, spektakuläre Klippen und paradiesische Lagunen, die in jedem Reiseführer eine gute Figur machen – diese Naturlandschaften gleichen einem Garten Eden.

Lassen Sie sich auf das Abenteuer Swaziland ein, indem Sie der Tradition und Kultur der einheimischen Bevölkerung hautnah begegnen. Lassen Sie sich verführen – vom Anblick der kilometerlangen Sandstrände am südlichsten Punkt von Afrika oder der pulsierenden Metropole Kapstadt, die wahrlich eine der zauberhaftesten Städte auf Erden ist. Ehrwürdig richten sich die phänomenalen Canyons im östlichen Teil von Mpumalanga gen Himmel. Wildromantisches Flair liegt in den Küstenregionen an der Garden Route in der Luft. Zweifelsohne ist diese Erlebnistour ein Ereignis, das Ihnen noch viele Jahre später ein Lächeln aufs Gesicht zaubern wird.

Die Höhepunkte unserer Südafrika Reise

  • Ausflüge zu Goldgräbersiedlungen an der Panoramaroute
  • Skurrile Felsgebilde am gigantischsten Schluchtensystem von Südafrika, dem Blyde River Canyon
  • Aufregende Wanderausflüge durch die Drakensberge
  • Pirschfahrt durch den Addo Elephant Nationalpark
  • Mitreißende Tierbegegnungen im Krüger Nationalpark (Flusspferde, Krokodile, Löwen, Elefantenherden, Nashörner etc.)
  • Wandertouren an der fulminanten Wild Coast, die als eine der schönsten Küsten von Südafrika bekannt ist
  • Spektakuläre Küstenstraßen und Steilküsten rund ums Kap der guten Hoffnung
  • Besuch der am Tafelberg gelegenen Metropole Kapstadt
  • Raue Küstenlandschaften kreuzen atemberaubend schöne Strände: an der weltbekannten Garden Route mitten im Tsitsikama Coastal Nationalpark
  • Angebote (fakultativ und saisonabhängig) für Bootsausflüge zur Wal- und Delfinbeobachtung


DOWNLOAD DETAILPROGRAMM (PDF)

Detaillierter Reiseverlauf
Südafrika & Swaziland - Zwischen Kap und Krüger Park

1. Tag

Johannesburg - Mpumalanga (-/M/A)

Abfahrt ist morgens um 06.30h in das Gebiet von Mpumalanga. Hier an den Nahtstellen des Highvelds und des Lowvelds befindet sich eine der schönsten Landschaften Südafrikas, für die Gebirge, Panorama-Pässe, grüne Täler, Flüsse, Wasserfälle und Wälder charakteristisch sind. Nur wenige Regionen weltweit übertreffen die außergewöhnliche Schönheit des Lowveld und des Escarpment. Wir besuchen das kleine Goldgräberstädtchen Pilgrim‘s Rest. Auf der Panoramaroute entdecken wir herrliche Wasserfälle und bestaunen die bizarren Felsausspülungen am Blyde River, die so genannten „Bourke’s Luck Potholes“. Von dem Aussichtspunkt „God’s Windows“ genießen wir spektakuläre Ausblicke in den Blyde River Canyon. Danach begeben wir uns zu unserer Lodge nahe des Steilhangs bei Graskop. Übernachtung in einem Chalet.

Fahrstrecke: 380 km

2. Tag

Krüger Nationalpark (F/M/A)

Elefantenherde im KrügernationalparkWir verlassen Mpumalanga und fahren hinab in das Lowveld zum Krüger Nationalpark. Während einer ersten Pirschfahrt erkunden wir heute noch das Wildschutzgebiet. Wir werden mit ziemlicher Sicherheit Löwen, Elefanten, Flusspferde, Krokodile, Hyänen, Giraffen und vieles mehr bei unseren Pirschfahrten durch den Park beobachten können. Speziell an den Wasserlöchern hat man sehr gute Tierbeobachtungsmöglichkeiten. Der Krüger Nationalpark ist eines der bekanntesten Naturschutzgebiete der Erde und nur noch an wenigen Plätzen Afrikas kann die Tierwelt in freier Natur so gut beobachtet werden wie hier. Übernachtung in Chalets bzw. Zelthütten - Zweibett.

Fahrstrecke: 150 km

3. Tag

Krüger Nationalpark (F/M/A)

Nashörner in SüdafrikaSchon früh werden wir heute ausgedehnte Ausflüge im Park unternehmen und schöne Tierbeobachtungen machen. Auf einem schön gelegenen Aussichtsplatz werden wir eine Rast einlegen. Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag

Königreich Swaziland (F/M/A)

Nach einer weiteren morgendlichen Pirschfahrt verlassen wir den Krüger Nationalpark in Richtung Süden nach Swaziland, wo wir auf eine faszinierende, lebendige afrikanische Kultur treffen. Swaziland ist ein kleines Königreich, das 1968 die Unabhängigkeit von England erlangte. Die nächste Attraktion, die wir besuchen, ist das Malotja Nature Reserve im Gebirge von Swaziland. Das Schutzgebiet ist bekannt für seine große Bandbreite unterschiedlicher Lebensräume, von flachem Grasland über dichtes Buschland zu Bushveld und Feuchtwäldern. Wir erkunden das Naturreservat zu Fuß und genießen die fantastischen Bergpanoramen. Entspannung und Stärkung beim Abendessen, bevor wir die Nacht in einer gemütlichen Berghütte verbringen.
Fahrstrecke: 200 km

5. - 6. Tag

Zululand (F/M/A)

Herrliche Möglichkeiten südafrikanische Tiere zu beobachtenWir besuchen die Kunsthandwerksmärkte nahe der Swazi-Hauptstadt Mbabane. Hier wird Besuchern eine faszinierende Vielfalt an handgemachten Souvenirs geboten und garantiert findet sich auch ein Medizinmann in einer der Marktbuden. Wir fahren anschließend zurück nach Südafrika, wo wir das Mkuzi Game Reserve ansteuern, ein Paradies für das vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashorn.
Wir suchen einen Beobachtungspunkt an einem Wasserloch auf, an dem wir geschützt das rege Treiben der durstigen Tiere beobachten können. Nach einer morgendlichen Pirschfahrt besuchen wir die Menschen in einem Zuludorf an der Grenze zum Game Reserve und erfahren einiges über die Kultur dieses Zulu Volkes. Übernachtung in Zululand Lodge.

Fahrstrecke: 300 km

7. - 8. Tag

Drakensberge (F/M/A)

Naturschönheit Drakensberge in SüdafrikaWir wenden uns nach Westen und erreichen die Drakensberge, die höchste und größte Bergkette Südafrikas. Die bizarren Felsformationen, die gewaltigen Gipfel und die herrlichen Bergtäler mit zahlreichen Wildblumen und Gebirgsbächen schaffen optimale Voraussetzungen für einen erholsamen Aufenthalt in einem der schönsten Naturreservate. Wir erleben bei herrlichen Wanderungen die Schönheit der Drakensberge. Übernachtung in Chalets.

Fahrstrecke: 490 km

9. - 10. Tag

Wild Coast (F/M/A)

Die Wild Coast ist noch ein weitgehend unberührtes Naturparadies in Südafrika geblieben. Es gibt dramatisch schöne und wild anmutende Küstenabschnitte, offene Flächen und ursprüngliche Waldgebiete zu bestaunen. Auf dem Weg dorthin besuchen wir die Ortschaft Qunu, in der Nelson Mandela begraben ist. Wir übernachten in Kei Mouth und der Folgetag steht zur freien Verfügung. Das ist die beste Gelegenheit, die Gegend zu erkunden, in das Dorfleben einzutauchen oder einfach nur am Strand zu faulenzen. Nur wenige Touristen bereisen diese einmalige Gegend. Herrliche einsame Strände, reizvolle Lagunen, imposante Klippen und Felsenriffs, malerische Wasserfälle, grüne Hügel und ursprüngliche Dörfer – die Wild Coast in der Provinz Eastern Cape bietet alles was das Herz eines Natur- und Wanderfreundes höher schlagen lässt! Die Wanderwege verlaufen hoch über dem Meer, teils direkt an der tosenden Brandung vorbei und durch dichte Wälder und mit etwas Glück kann man Wale und Delphine beobachten. Übernachtung in einer Lodge.

Fahrstrecke: 590 km

11. Tag

Addo Elephant Nationalpark (F/-/A)

Wir verlassen die Wild Coast und es geht auf abenteuerlichen Pisten hinab in den Addo Elephant Nationalpark. Der Addo Elephant National-Park wurde 1931 gegründet, damals zu dem Zweck, die letzten elf Kap Eelefanten vor der Ausrottung zu bewahren. Heute tummeln sich mehr als 600 der gemütlichen Dickhäuter in dem Reservat. Daneben bietet der Park hervorragende Möglichkeiten weitere seltene Tierarten wie das Spitzmaulnashorn, Kapbüffel, Löwen und Leoparden sowie viele weitere größere und kleinere Säugetierarten zu beobachten. Nicht zu vergessen sind die mehr als 400 Vogelspezies, die im Park und seiner Umgebung nisten. Wir unternehmen Pirschfahrten, um einige der gewaltigen Dickhäuter zu beobachten. Nachts ist die Wasserstelle am Camp beleuchtet und man kann die Tiere, u.a. auch Nashörner, aus nächster Nähe gefahrlos beobachten. Übernachtung in Chalets.
Fahrstrecke: 490 km

12. - 13. Tag

Knysna / Tsitsikamma Coastal Nationalpark (2xF/1xM/-)

Herrliche Felsenküste SüdafrikasHeute wenden wir uns der Garden Route zu, die aufgrund der überwältigenden Vegetationsvielfalt und den traumhaften Stränden zu einer der schönsten Regionen Afrikas zählt. Zwei Nächte verbringen wir in Knysna, einer malerischen Stadt, die sich an eine wunderschöne stille Lagune schmiegt. Wir unternehmen einen Tagesausflug zur Mündung des Storms River, an dem wir entlang einer Schlucht und der wilden Felsenküste wandern. Der Tsitsikamma National-Park erstreckt sich über mehr als 80 Kilometer entlang der Küste und beeindruckt Besucher mit dem traumhaften Ozean und tollen Landschaften, unberührten Bergen mit zerklüfteten Tälern, Küstenwäldern mit tiefen Schluchten, in denen Flüsse sich in Richtung Meer mehr ergießen. Je nach Jahreszeit können wir mit etwas Glück vom Ufer aus Wale und Delfine beobachten. Einen persönlichen Nervenkitzel kann man beim tiefsten kommerziellen Bungee-Sprung der Welt in Bloukrans erleben (fakultativ) oder kulinarische Genüsse beim Austerndinner in Knysnas Restaurants (fakultativ) zu kosten. Wir übernachten im Hotel.

Fahrstrecke: 290 km

14. Tag

Hermanus (F/M/-)

Hermanus ist einer der weltweit besten Plätze für Walbeobachtungen vom Land aus. Von Juni bis November sind es die Südlichen Glattwale, die vor die Küste von Hermanus kommen, um sich zu paaren oder im seichten Gewässer zu kalben. In der Walsaison machen wir am Nachmittag einen Spaziergang entlang der malerischen Küste und in den Sommermonaten besuchen wir das Fernkloof Nature Reserve um den blühenden Fynbos zu erkunden, bevor wir im Anschluss in einem Restaurant vor Ort den Tag beim Abendessen ausklingen lassen (eigene Kosten).

Fahrstrecke: 500 km

15. - 16. Tag

Kapstadt (F/-/-)

Herrliche Pflanzen in SüdafrikaKapstadt mit seinem majestätischen Tafelberg als Mittelpunkt zählt nicht umsonst zu den schönsten Städten der Welt. Auf unserem Weg nach Kapstadt fahren wir durch Stellenbosch, Südafrikas weltberühmte Weinanbauregion, in der wir an einer Weinverkostung (eigene Kosten) und einer Kellereibesichtigung (inkludiert) teilnehmen. Wir erkunden die „Mothercity“ und ihre zahlreichen Attraktionen - Cape Point, das Kap der Guten Hoffnung, den Hafen in Hout Bay, genießen die schönen Strände und die unbegrenzten Unterhaltungsmöglichkeiten der Waterfront. Ein optionaler Besuch der ehemaligen Gefängnisinsel von Robben Island, auf der Nelson Mandela jahrzehntelang interniert war, ist auf eigene Kosten möglich. Probieren Sie die lokalen Köstlichkeiten in einem der vielen Restaurants. Übernachtung im Gästehaus.

Fahrstrecke: 150 km

17. Tag

Kapstadt und Programmende

Ein Pflichtziel für Kapstadtbesucher ist der Tafelberg. Wir besteigen ihn am Vormittag (alternativ und auf eigene Kosten mit der Seilbahn) und lassen uns noch einmal von der Aussicht auf Kapstadt, die Kap-Halbinsel und Robben Island faszinieren. Voller neuer Eindrücke der „Rainbow Nation“ können wir den Nachmittag mit shoppen oder entspannen verbringen. Tourende ist 18.00h am Gästehaus - individuelle Heim- bzw. Weiterreise.

CODEVONBISPREISSTATUSDURCHFÜHRUNG
SAH062823.06.201809.07.2018€ 2.130,00
auf Anfrage
Garantierte Durchführung
JETZT BUCHEN
SAH0638*30.06.201816.07.2018€ 2.130,00
auf Anfrage
Garantierte Durchführung
JETZT BUCHEN
SAH071807.07.201823.07.2018€ 2.130,00
ausgebucht
Garantierte Durchführung
SAH0728*14.07.201830.07.2018€ 2.130,00
buchbar
Garantierte Durchführung
JETZT BUCHEN
SAH073821.07.201806.08.2018€ 2.130,00
ausgebucht
Garantierte Durchführung
SAH0748*28.07.201813.08.2018€ 2.130,00
auf Anfrage
Garantierte Durchführung
JETZT BUCHEN
SAH0818*04.08.201820.08.2018€ 2.130,00
ausgebucht
Garantierte Durchführung
SAH0828*18.08.201803.09.2018€ 2.130,00
buchbar
Garantierte Durchführung
JETZT BUCHEN
SAH083825.08.201810.09.2018€ 2.130,00
ausgebucht
Garantierte Durchführung
SAH0918*01.09.201817.09.2018€ 2.130,00
buchbar
Garantierte Durchführung
JETZT BUCHEN
SAH0928*15.09.201801.10.2018€ 2.130,00
ausgebucht
Garantierte Durchführung
SAH0938*22.09.201808.10.2018€ 2.130,00
buchbar
Garantierte Durchführung
JETZT BUCHEN
SAH094829.09.201815.10.2018€ 2.130,00
ausgebucht
Garantierte Durchführung
SAH1018*06.10.201822.10.2018€ 2.130,00
ausgebucht
Garantierte Durchführung
SAH102813.10.201829.10.2018€ 2.130,00
ausgebucht
Garantierte Durchführung
SAH1118*03.11.201819.11.2018€ 2.130,00
auf Anfrage
Garantierte Durchführung
JETZT BUCHEN
SAH1128*24.11.201810.12.2018€ 2.130,00
buchbar
JETZT BUCHEN
SAH121801.12.201817.12.2018€ 2.130,00
buchbar
Garantierte Durchführung
JETZT BUCHEN
SAH1228*22.12.201807.01.2019€ 2.130,00
buchbar
JETZT BUCHEN
SAH1238*29.12.201814.01.2019€ 2.130,00
auf Anfrage
JETZT BUCHEN

Alle Termine (17 Tage) ab Johannesburg/bis Kapstadt

*Englischsprachige Reiseleitung

 

Einzelbelegung

€ 540,00

 

Teilnehmerzahl

4 - 12 Personen

 

Leistungen

  • 16 Übernachtungen in Lodges, Chalets und Safarizelten mit DU/WC
  • Verpflegung laut Ausschreibung (16x Frühstück/12x Mittagessen/11x Abendessen)
  • Rundreise laut Ausschreibung
  • Pirschfahrten und alle Transfers lt. Programm
  • Eintritte in die Nationalparks lt. Ausschreibung
  • Deutschsprachige Reiseleitung bzw. –begleitung (terminabhängig)
  • Englischsprachige Reiseleitung (terminabhängig)

Nicht im Preis eingeschlossen

  • Langstreckenflüge (gerne erstellen wir ein Angebot)
  • Zusätzliche Hotelübernachtungen und Flughafentransfers
  • Sonstige Verpflegung und Getränke
  • Fakultative Aktivitäten, Reiseversicherungen, Trinkgelder

Hinweis Campingvariante

Die Reise ist auch mit Zeltübernachtungen (6x Hotel bzw. Gästehaus / 11x Camping) für € 1.890,00 buchbar (siehe Opens external link in new windowwww.trails-reisen.de).

 

Einreise

Reisepass, Gültigkeit mind. 6 Monate ab Einreise!

Impfungen

Keine Impfungen vorgeschrieben, Prophylaxe gegen Malaria wird empfohlen.

Abweichende Stornobedingungen

Bitte beachten Sie, dass für diese Reise folgende gesonderte Stornobedingungen gelten:
ab Einbuchung bis 41 Tage vor Reisebeginn 20 % des Reisepreises
ab 41 bis 14 Tagen vor Reisebeginn 60 % des Reisepreises
ab 13 Tagen vor Reisebeginn bis zum Abreisetag 100 % des Reisepreises

Schwierigkeitsgrad 1

Anforderung bei dieser TourReisen mit leichten Wanderungen bis zu einer maximalen Dauer von 2 bis 3 Stunden über deutlich gekennzeichnete Wanderwege zum Teil unbefahrene Schotterstraßen, sanfte An- und Abstiege und Höhenunterschiede bis zu 300 Metern. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind nicht erforderlich.

 

 

Hinweise zur Reise

Übernachtungen: 14 Nächte der Safari übernachten wir in kleinen Lodges bzw. Gästehäusern mit DU/WC. 2 Übernachtungen an der Wild Coast verbringen wir in Selbstversorger-Chalets mit jeweils 2 Schlafzimmern und einem Badezimmer für die gemeinsame Nutzung

Verpflegung: Diese Reise beinhaltet 16x Frühstück, 12x Mittagessen und 11x Abendessen. Davon werden 8x Frühstück und 4x Abendessen direkt von den jeweiligen Unterkünften angeboten. Die restlichen inkludierten Mahlzeiten werden von der Reiseleitung direkt am Truck, der über die entsprechende Kücheneinrichtung verfügt, zubereitet.

Mithilfe: Ein wichtiger Bestandteil einer Safari ist die Beteiligung aller Teilnehmer. Hierzu gehören u.a. das Tragen des eigenen Gepäcks über das Reinigen der Fahrzeugscheiben bis zum Packen des Fahrzeugs am Morgen. An Tagen wo die Reiseleitung sich um die Mahlzeiten kümmert wird die abwechselnde Mithilfe der Teilnehmer erwartet. Teamgeist macht Spaß!

 

Zusatznächte / Flughafentransfers

Gerne buchen wir Ihnen vor bzw. nach der Reise eine Übernachtung:

Johannesburg - Road Lodge Rivona:
Doppelzimmer:              € 31,- p. P. / p. N. (ohne Frühstück)
Einzelzimmer:                € 61,- p. P. / p. N. (ohne Frühstück)

Kapstadt - Sweetest Guest Houses:
Doppelzimmer:              € 54,- p. P. / p. N. (inkl. Frühstück)
Einzelzimmer:                € 82,- p. P. / p. N. (inkl. Frühstück)

Flughafentransfers:     € 30,- p. P. / p. Strecke

Hinweis

Je nach Reisetermin kann es aufgrund örtlicher Gegebenheiten zu geringfügigen Änderungen kommen bzw. kann die Reise auch in umgekehrter Reihenfolge stattfinden. Sofern zur Durchführung der Reise eine Mindestteilnehmerzahl angegeben ist, kann der Veranstalter bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten, sollte diese nicht erreicht sein.

DOWNLOAD DETAILPROGRAMM (PDF)

REISEBEWERTUNGEN

Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Deshalb würden wir uns freuen, wenn Sie bei der Planung unserer Reiseprogramme mitwirken könnten. Um Ihre Vorstellung in Zukunft realisieren zu können, bitten wir Sie um die Beantwortung der Fragen in unseren Bewertungsbögen. Herzlichen Dank für Ihre Mühe und Mithilfe.



Kundenstimmen

Einige unserer Kunden haben uns dankenswerterweise Ihre Reise-Erinnerungen überlassen. In kurzen Reisesteckbriefen können Sie in die erlebten Abenteuer unserer Kunden eintauchen.

Liane E. (55)

Reisedatum: 24.06.17 - 10.07.17
Reisedauer: 17 Tage
Personen: 1
Guide: William und Dorothi
Eine sehr schöne Reise mit meist schönen Unterkünften. Einige Reiseabschnitte sind sehr lang und werden nur durch kurze Stopps unterbrochen. Daür wird man aber meistens durch die Natur oder Tierbobachtungen entschädigt.
Der Abstecher nach Swaziland könnte meines Erachtens entfallen. War nicht sehr informativ und die Wanderung dort nicht so schön.
 
Nach oben