Burma Expedition

Burma Fischerboot
Burma Bananen
Burma blühende Pflanze
Burma Frauen
Burma Stimmung
Kinder Boote
Straßenverkehr Burma
Pfahlbauten Burma
Tempelanlage Ruine Burma
Pferdekutsche Burma
Sonnenschirme Burma
Boote auf See Burma
Burma Goldtempel
Frauen in Burma
Fischersiedlung am See Burma
Badespass Burma
Palmen und Tempel

Burma: ein Juwel in Südostasien

Burma, das heutige Myanmar, ist kein Land wie jedes andere. Goldenes Land, so wird dieser Touristenmagnet mitten in Südostasien liebevoll bezeichnet, ist eine der ursprünglichsten Regionen weit und breit. Mit einem aufrichtigen Lächeln begrüßen die Burmesen jeden einzelnen Gast – und sagen laut „kyaosopartaal“, um Sie willkommen zu heißen.

Auf dieser Rundreise durch Burma ist auf Schritt und Tritt spürbar, welch hohen Stellenwert die buddhistische Tradition einnimmt. Menschen, die hier leben, sind tief mit der Jahrhunderte alten Kultur verwurzelt. Doch genau darin liegt der Reiz: in lokalen Booten, mit dem Rad oder zu Fuß eine Welt zu erobern, die vom westlichen Alltag so weit entfernt zu sein scheint. Und dennoch werden Sie sich schon bald mit dieser besonderen Kultur verbunden fühlen.

Die Expedition durch Burma beginnt in Yangon, um im Anschluss Heho und die buddhistischen Höhlen von Pindaya anzusteuern. Daraufhin steht eine zweitägige Trekkingtour durch Teeplantagen sowie das Shangebirge auf dem Plan, in dem wir in einem Kloster übernachten. Wir sind bei einem Besuch des Inle Sees dabei, wenn Einbein-Ruderer über das Gewässer schippern und „schwimmende Märkte“ veranstaltet werden. An den Ufern des Irrawaddy-Stromes ziehen lebendige Mönchskloster und Pagoden in Sagaing sowie Mandalay die Blicke auf sich. Haben wir auf Bootsfahrten auf dem Irrawaddy in freier Wildbahn lebende Wilddelfine ins Visier genommen, folgen Ausflugsziele wie die legendäre Pagodenlandschaft von Bagan, der gewaltige Mt. Popa oder Taungoo als Gebiet der Betelnusspalmen. Die nächste Station ist das Elefantencamp mitten im Dschungel, indem wir die grauen Giganten bei Arbeitseinsätzen beobachten oder auf den riesigen Kolossen reiten. Nach einem Abstecher nach Bago schließt sich eine Fahrt mit Fährboot nach Mawlamyine an. Hier sind Teilnehmer der Tour im geheimnisvollen Süden des Landes angelangt.

Nun folgt ein spannungsreicher Trekkingausflug zur alten Hillstation, die malerisch von mehreren kleinen und großen Tee- sowie Kaffeeplantagen eingebettet ist. Haben wir Thaton und das Basiscamp von Kyaikthiyo passiert, ist die auf einem Felsen gelegene goldene Pagode auch schon in Sichtweite. Nun ist es an der Zeit, innezuhalten und die romantische Stimmung dieses Ortes auf sich wirken zu lassen. Der krönende i-Punkt ist ein erneuter Abstecher zur Metropole Yangon.

Burma hautnah: die Highlights

  • Per Einbaum die schwimmenden Gärten des Inle Sees erobern
  • Zweitägige Trekkingtour zu Teeplantagen, dem Shangebirge sowie einer Übernachtung in einem traditionellen Kloster
  • Radtouren durch die imponierende Pagodenlandschaft von Bagan und Mandalay, der letzten Königsstadt
  • Ufer des imposanten Irrawaddy-Stroms erkunden: Besuche der Städte Mandalay sowie Sagaing mit vielen architektonischen Meisterwerken wie Pagoden und Klöstern
  • Delfine auf einem Boot auf dem Irrawaddy beobachten (inkl. Übernachtung)
  • Eroberung des farbenfrohen Gipfels des Mt. Popa
  • Exkurs zu buddhistischen Höhlen von Pindaya
  • Flug in Richtung Heho
  • Per pedes und mit dem Auto ins Elefantencamp im Dschungel
  • Mit dem Fährboot nach Mawlamyine und den unentdeckten Teil Burmas erforschen
DOWNLOAD DETAILPROGRAMM (PDF)
Nach oben