Mongolei Faszination

Übersichtskarte Mongolei
Mongolei Steppe mit Jurten
Mongolische Reiter
mongolische Kinder vor Jurte
Regenbogen über Jurten Mongolei
Jurtencamp in der Mongolei

Mongolei: eine Wüstentour durch das "Land des ewig blauen Himmels"

Dort, wo vollkommen unberührte Naturlandschaften auf eine erstaunliche kulturelle Vielfalt treffen, dort sind Sie in der Mongolei angelangt. Die Mongolei ist völlig anders als die Welt, in der wir leben. Doch genau deshalb ist das asiatische Land so reizvoll. Das Land des sagenumwobenen Dschingis Khan ist wie für eine Abenteuerreise geschaffen, auf der nahezu kein Quadratkilometer unentdeckt bleibt.

Jeder, der einmal der Mongolei einen Besuch abgestattet hat, wird sich noch lange Zeit später an die unvorstellbare Weite dieses Gebietes erinnern. Und da ist diese Stille, die den Anschein vermittelt, als würde die Berührung einer Nadel auf dem Boden dieses friedvolle Ambiente stören. Wir erforschen ein Land, dessen Bezeichnung „Land des ewig blauen Himmels“ nicht von ungefähr kommt. Denn die Mongolei beeindruckt mit einem fantastischen Zusammenspiel aus farbenfrohen Lichtreflexionen. Schier endlose Steppen vereinen sich mit Wüsten, die sich beinahe über das gesamte Land zu erstrecken scheinen. Und genau dorthin soll die Reise gehen. Fernab großer Städte entdecken wir auf dieser Abenteuerreise die sagenumwobene Wüste Gobi, die sich über die gewaltigen Ausläufer des Altaigebirges erstreckt. Spätestens beim Anblick dieser Naturlandschaften wird deutlich, wie besonders und einzigartig die Mongolei ist.

Hinzu gesellen sich Eindrücke, die wir auf Expeditionen zu den mongolischenNomaden gewinnen. Wir erleben aus erster Hand, wie diese Bevölkerungsgruppe in dem Land seine Kultur und Religion auslebt. Freuen Sie sich auf eine Eroberungstour fernab des Massentourismus, wo wir in legendären Jurtencamps verweilen. Verstehen Sie, weshalb Mongolen und Nomaden den Begriff „Tradition“ völlig neu definieren –auf einer Tour, deren Erinnerungen Sie für immer in Ihrem Herzen bewahren werden.

Mongolei hautnah erleben: die Höhepunkte der Tour

  • Exkurs zur Hauptstadt Ulan Bator mit Besichtigungen eines Klosters, einer Dinosaurierausstellung sowie Folkloreabends
  • Wüstentour zu 180 Kilometer langen Wanderdünen des Khongoryn Els als Heimat von Gazellenantilopen
  • Besuch der Wüste Südgobi bis zu Ausläufern des Altaigebirges mit Abstecher in die Yol-Schlucht
  • Romantische Momente unter dem strahlenden Sternenhimmel der Wüste Gobi
  • Zum ergreifenden kleinen Wüstenwald Bayan Zag in der Wüste Mittelgobi
  • Zu den grandiosen Felsformationen der feuerroten Flaming Cliffs
  • Klosterruinen am Ogni Fluss in Mittelgobi, aus dem acht Seen entspringen
  • Unvergessliche Stunden inmitten von Edelweißwiesen: im liebevoll eingerichteten Jurtencamps bei herzensguten Nomadenfamilien
  • Atemberaubende Tierbegegnungen auf den Edelweißwiesen mit Yaks, Steinböcken, Gazellen, Wölfen oder Adlern
  • Reise zum Orchon als längstem Fluss des Landes: Abstecher zu einer der bedeutungsvollsten Nomadenansiedlungen in Zentralasien und dem spektakulären Orchon-Wasserfall
  • Erdene Zuu: Besuch des aufschlussreichen Klostermuseums der lamaistischen Mönche
  • Wanderungen durch die Gebirgswälder des Khangai
  • Ausflüge zu den kochend heißen Quellen von Zenkher (mit einem angenehmen Heilbad)
  • Das Reich Dschingis Khans auf den Rücken von Pferden erobern: mit Ausritten (fakultativ) durch einzigartig schöne Sanddünengebiete und tiefe Täler
  • Besuch von Kara-Korum, der ehemaligen Hauptstadt der Mongolei
DOWNLOAD DETAILPROGRAMM (PDF)

Detaillierter Reiseverlauf
Mongolei - Wüstenexpedition ins Reich Dschingis Khans

1. - 2. Tag

Flug Ulan Bator

Flug von Frankfurt nach Ulan Bator, in die Hauptstadt der Mongolei. Transfer zum Hotel. Auf einer Citytour besuchen wir das Naturkundemuseum mit einer interessanten Ausstellung über Dinosaurier, eines der ältesten Klöster der Mongolei, das Gandan Kloster und haben fantastische Ausblicke vom Zaison Panorama Hügel über die Stadt und das Umland. Eine Folkloreabend beschließt unseren ersten Tag in der fremdartigen Mongolei.

3. Tag

Wüste Mittelgobi

Jurten sind typische Unterkünfte in der MongoleiHeute beginnt unsere große Überlandfahrt in die Wüste Gobi. Sie ist die nördlichste und gleichzeitig fünftgrößte Wüste der Welt. Während der Fahrt können wir die ersten Eindrücke der Landschaft genießen. Wir erreichen die Berge von Baga Gazran Tschuluu. Hier beziehen wir unser erstes Jurtencamp und bewundern zum ersten Mal den unendlichen Sternenhimmel, der sich über uns ausbreitet. Am Nachmittag machen wir einen Ausflug zur in den Felsen versteckten Tempelruine.

4. Tag

Wüste Gobi

Nach dem Frühstück setzen wir die Fahrt durch die Wüste fort. Die unendlichen Weiten der Wüste und die Einsamkeit, die nur ab und zu von ein paar Kamelen und Ziegenzüchtern unterbrochen wird, wird uns das Gefühl vermitteln, uns irgendwo am Ende der Welt zu befinden. Jedoch hat auch hier in den letzten Jahren mit dem Bergbau und dem Bau einer „Autobahn“ der Fortschritt Einzug gehalten. Heute treffend wir in den Bergen von Zagaan Suvraga ein. Am späten Nachmittag erreichen wir unser Jurtencamp inmitten der Wüste.

Übernachtung in einfachem Jurtencamp in den Bergen von Zagaan Suvarga.

5. Tag

Wüste Gobi

Ein weiterer Tag in der Wüste Gobi steht uns bevor. Nach dem Frühstück unternehmen wir einen kurzen Ausflug zu den alten Felsenzeichnungen aus der Bronzezeit. An heißen Sommertagen kann es vorkommen, dass vor uns eine Fata Morgana auftaucht, sich jedoch im nächsten Moment wieder in Luft auflöst. Die Aimag Südgobi umfasst eine Fläche von 65.000 qkm und ist von 35.000 Menschen besiedelt. Die Menschen leben hauptsächlich von der Kamel- und Ziegenzucht

6. Tag

Wüste Gobi - Yol Schlucht

Kinder sind fester Bestandteil mongolischer Familien.Im Gebirge des Gurwan Saikhan, einem Ausläufer des mongolischen Altai Gebirges unternehmen wir eine erste Wanderung in der wildromantischen Yol Schlucht. Hier leben zahlreiche Yaks, Adler und Steinböcke. Wir setzen unsere Fahrt fort zu den 180 km langen Wanderdünen des Khongoryn Els. Auf einer Wanderung sind wir fasziniert von der Naturgewalt der wandernden Dünen des Sevrei Gebirges und erleben auf unserem Weg zu einer Nomadenfamilie vorbeiziehende Antilopen. Die Nomaden geben uns Einblick in deren einzigartige Lebensart und Traditionen. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit zu einem Ausritt mit Kamelen (ca. USD 5,- pro Stunde). Am Abend erreichen wir unser romantisches Gercamp.

Gehzeit Yol Schlucht: 2-3 Std., Gehzeit Khongoryn Els: 1-2 Std.

7. Tag

Mittelgobi - magisches Saxaulwäldchen

Heute erreichen wir die Flamming Cliffs, eine Felsformation, die in der Abendsonne in ein blutrotes Farbenmeer verwandelt wird. Hier wurden in den 20er Jahren die größten versteinerten Gelege von Sauriern gefunden. Am Abend bleibt noch Zeit das magische Saxaulwäldchen (Wüstenwäldchen) Bayan Zag auf einer schönen Wanderung zu erkunden. Wir erleben eine weitere traumhafte Abendstimmung unter dem Sternenhimmel der Wüste Gobi. Gercampübernachtung.

Gehzeit: 1-2 Std.

8. Tag

Mittelgobi - Fluss Ongi

In der Wüste Mittelgobi treffen wir auf Ruinen zweier größerer Klöster des 19. Jahrhunderts, gelegen am Ongi Fluss. Der Ongi entspringt aus acht Seen des Naiman Nuur und kann in heißen Jahren sogar austrocknen. Wir übernachten im Gercamp.

Gehzeit: 1-3 Std.

9. Tag

Orkhontal

Wir setzen unsere Reise im Khangai fort und erreichen nach der Ortschaft Khujirt den Fluss Orkhon. Wir erleben den allmählichen Wechsel der Wüstenvegetation zur Grassteppenlandschaft. Der Orkhon ist der längste Fluss der Mongolei und eines der wichtigsten Ansiedlungsgebiete der Nomaden in Zentralasien. Pferdezüchtendene Nomaden und zahlreiche Yaks sind hier anzutreffen. Wir lernen die Lebensweise der Bevölkerung kennen und haben die Möglichkeit, deren schmackhaften „Steppensekt“ alias Airag, die vergorene Stutenmilch, zu verköstigen. Unvergessliche Erlebnisse aus dem Alltag der Nomaden. Übernachtung im neuen Ger Camp Urtiin Tohoi.

10. Tag

Orkhontal - Wasserfall - Heiße Quellen von Zenkher

Mongolisches Jurtencamp unter einem RegenbogenHalb wandernd, halb fahrend erreichen wir die traumhafte Kulisse am Orkhon-Wasserfall. Nomaden und Nomadenkinder reiten über zauberhafte Edelweißwiesen und viele Herden von Yaks, Pferden und Schafen hinterlassen unvergessliche Eindrücke. Gegen Abend Ankunft an den heißen Quellen von Zenkher. Unter dem nächtlichen Sternenhimmel nehmen wir ein wohltuendes Heilbad in den gemütlichen Becken. Übernachtung im Jurtencamp.

Gehzeit: 1-2 Std.

11. Tag

Zezerleg Stadt - Im Reich des Chingis Khan - Kara Korum - Erdene Zuu

Besuch des kleinen Klostermuseums Zaya Pandita in Zezerleg, einer mongolischen Provinzstadt. Zezerleg ist bekannt als die wohl schönste Bezirkshauptstadt der Mongolei, umgeben von einer malerischen Berg- und Flusskulisse. Danach fahren wir nach Kara-Korum, vor mehr als 140 Jahren Hauptstadt des Dschingis Khan Reiches. 32 Jahre lang war Kara-Korum die Hauptstadt des mongolischen Großreiches. Endlose Edelweißwiesen und fruchtbare Bachlandschaften begleiten unsere Wege. Kulturelle Höhepunkte sind heute der Besuch des Klostermuseums Erdene Zuu und die Gottesdienste der lamaistischen Mönche. Besichtigung des schönsten, größten und ersten Klosters aus dem 16. Jahrhundert. Weiter geht die Fahrt zum Berg Khogno Khan an den Sanddünen vom Mongol Els. Wir beziehen unser Jurtencamp für zwei Nächte.

Gehzeit: 1-2 Std.

12. Tag

Kara-Korum – Khogno Khan Gebirge

Der heutige Tag bleibt zum Entspannen oder Wandern in der herrlichen Gebirgslandschaft des Khogno Khan Gebirges mit grandiosen Aussichten in die weite Steppe der Mongolei. Wer will, erkundet fakultativ bei einem Ausritt zu Pferde herrliche Täler und zauberhafte Sanddünenlandschaften (USD 5,- pro Stunde/min. 2 Std.). Übernachtung im Gercamp wie am Vortag.

Aktivitäten: Tageswanderung und/oder Pferdeausritt

13. Tag

Hustai Nuruu Wildpferde Park

Mongolische Reiter in der weiten Steppe der MongoleiDurch herrliche mongolische Bergsteppe erreichen wir heute den Hustai Nuruu Wildpferde Park, genannt Takhi. Wir beobachten den Lebensraum der mongolischen Wildpferde in einzigartiger Landschaft. Übernachtung im Camp Hustai/Lunoba.

14. Tag

Ulan Bator

Wir verlassen unser Camp und fahren zurück nach Ulan Bator. Wir erreichen Ulan Bator gegen Mittag und beschließen die erlebnisreiche Reise mit einem Bummel durch die Hauptstadt der Mongolei und dem Besuch des Bogdo Khan Winterpalastmuseums. Übernachtung im Hotel.

15. Tag

Rückflug-Deutschland

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt.

DOWNLOAD DETAILPROGRAMM (PDF)
CODEVONBISPREISSTATUS

 

Preis           

€  3.070,-

 

Einzelbelegung

Einzelbelegung Hotel Ulan Bator                    €   60,00

Einzelbelegung Jurtenübernachtungen            € 170,00

 

Teilnehmerzahl                      

5 – 12 Personen

 

Auch als Privatreise ab 2 Personen möglich

Preis 

€ 3.450,00

 

Leistungen

  • Linienflüge Frankfurt – Ulan Bator – Frankfurt (MN0718-MN0808)
  • Linienflüge Berlin – Ulan Bator – Berlin (MN0618)
  • 2 Hotelübernachtungen im DZ/F
  • 11 Jurten-Übernachtungen (2-3 Bett)
  • Vollpension (Frühstück und Abendessen in den Camps sowie Mittagsimbiss bei Nomaden)
  • In Ulan Bator nur Frühstück und Mittagessen
  • Transport in koreanischen Minibussen
  • Alle Eintrittsgebühren
  • Deutschsprachige Reiseleitung

 

Nicht im Preis eingeschlossen

  • Flughafensteuer (ca. US$ 12,–)
  • Pferde-, Kamelmiete
  • Getränke
  • Alkoholische Getränke, nicht inkludierte Verpflegung
  • Persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen
  • Trinkgelder 

Schwierigkeitsgrad 1

Anforderung bei dieser TourReisen mit leichten Wanderungen bis zu einer maximalen Dauer von 2 bis 3 Stunden über deutlich gekennzeichnete Wanderwege zum Teil unbefahrene Schotterstraßen, sanfte An- und Abstiege und Höhenunterschiede bis zu 300 Metern. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind nicht erforderlich.

Einreise

Reisepass (mindestens 1 Jahr über den Aufenthalt hinaus gültig). Für die Mongolei besteht seit September 2013 für Deutsche keine Visumpflicht; weiterhin für Schweizer und Österreicher.

Impfungen

Empfohlene Impfungen Hepatitis A, Typhus. Bitte besprechen Sie Ihren persönlichen Impfplan mit Ihrem Hausarzt. Genaue Informationen und Auskünfte erhalten Sie auch vom Tropeninstitut.

DOWNLOAD DETAILPROGRAMM (PDF)

REISEBEWERTUNGEN

Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Deshalb würden wir uns freuen, wenn Sie bei der Planung unserer Reiseprogramme mitwirken könnten. Um Ihre Vorstellung in Zukunft realisieren zu können, bitten wir Sie um die Beantwortung der Fragen in unseren Bewertungsbögen. Herzlichen Dank für Ihre Mühe und Mithilfe.



Kundenstimmen

Einige unserer Kunden haben uns dankenswerterweise Ihre Reise-Erinnerungen überlassen. In kurzen Reisesteckbriefen können Sie in die erlebten Abenteuer unserer Kunden eintauchen.

Ingrid K. (69)

Reisedatum: 03.06.17 - 17.06.17
Reisedauer: 15 Tage
Guide: Frau Selenga
Sehr schönes, weites Land und freundliche Menschen. Tolle Natur, die man unbedingt schützen muß. Leider gibt es bis heute nur sehr wenig Teerstraßen. Der Rest sind schlechte bis sehr schlechte Feldwege. Dazu benötigt man echt gute Autos. Unser Fahrer hat seine Aufgabe sehr gut bewältigt und sich absolut sicher verhalten. Es gibt ja fast keine Hinweisschilder bzw. Ortsangaben. Eine tolle Reise.

Reiseleiterin: Sehr gutes Allgemeinwissen; sehr viel über Land, Leute und Religion erklärt; hat alle unsere Fragen sehr gut beantwortet und übersetzt.
 

Claudia B. (39)

Reisedatum: 16.07.2015
Reisedauer: 15 Tage
Personen: 2

Faszination Mongolei

Ich kann nur für uns sprechen: die Reise war wunderschön und interessant. Einziges Manko: wenig Bewegung durch die langen Fahrten. Aber das kann man ja versuchen etwas auszugleichen in dem man jede Möglichkeit zur Bewegung nutzt. Wir hatten ausserdem noch einen kleinen Ball mitgenommen. Sofern Kinder am Reiseland selbst (!) interessiert und offen sind kann ich die Reise gut empfehlen. Auch Pausen wurden während der Fahrten regelmäßig und ausreichend gemacht. Empfehlen kann ich noch die Mitnahme von Hörbüchern und Batterien :).
 
Nach oben