Neuseeland Radreise

Landkarte Neuseeland
Fahrradreise Neuseeland
Mit dem Fahrrad durch Neuseeland

Radfahren am "schönsten Ende der Welt"
Neuseeland Radreise

Radfahren ist eine großartige Alternative, um Neuseelands unterschiedlichste Landschaftsformen und Vegetationszonen kennenzulernen. Für alle, die nicht wandern, aber dennoch hautnah in der Natur sein möchten, haben wir diese Fahrradreise der besonderen Art ausgearbeitet. Der Aktionsradius den wir durch den Einsatz von Fahrrädern erreichen lässt uns die unterschiedlichsten Erlebnisse in der Natur hautnah erleben. Diese NeuseelandRadreise ist eine Erlebnisreise mit schönsten Naturerlebnissen und kombiniert vier ausgewählte Radetappen in den unterschiedlichsten Regionen der Südinsel.

Seit einiger Zeit gibt es hervorragende Möglichkeiten Neuseeland per Pedalo auch abseits der Straßen zu erkunden. Zum größten Teil auf sicheren speziell angelegten Radwegen die unvergessliche Landschaft im wahrsten Sinne des Wortes zu „erFahren“. In netter Gesellschaft einer kleinen Gruppe aktiv sein in traumhafter Landschaft, mit genussvollen Pausen. Abends entspannt, mit einer wohligen körperlichen Müdigkeit neuseeländische Gastfreundschaft genießen bei einem guten Glas Wein oder Bier, und mit Vorfreude dem nächsten Tag entgegensehen – Neuseeland hat all dies zu bieten. Eine gesunde Fitness und auch etwas Radfahrerfahrung sind erforderlich, denn wir fahren nicht immer auf Asphalt.

Neuseeland Radreise auf einen Blick

  • Radfahren abseits der Straßen durch abwechslungsreiche Landschaften auf den schönsten Fahrradrouten der Südinsel Neuseelands inklusive Gepäcktransport
  • Vier Tage mit dem Bike auf dem Alps 2 Ocean Trail. Dies ist der längste durchgehenden Radweg Neuseelands in der Mount Cook Region. Er verbindet die Südlichen Alpen mit dem Pazifischen Ozean
  • Mit dem Rad über die berühmte Bungeejump-Brücke Kawarau und rund um den hübschen See Lake Hayes. In die Weinregion bei Queenstown mit Weinprobe in herrlicher Berglandschaft
  • Entlang des Clutha Flusses in die atemberaubende Schluchtenlandschaft Roxburghs auf dem 3-tägigen Roxburgh & Clutha Gold Trail
  • Wildlife Tour auf der Otago Halbinsel mit Besuch der einzigen Festland-Brutkolonie von Albatrossen. Wanderung zu Robbenkolonien und Beobachtung von Gelbaugen-Pinguinen
  • Drei Tage mit dem Fahrrad durch westernähnliche Landschaft auf dem Otago Central Rail Trail. Er folgt einer ehemaligen Bahnlinie mit herrlichen Landschaftsstimmungen im Herzstück Zentral Otago´s
  • In die Regenwälder der Westküste am Fox- und Franz-Josef-Gletscher, den längsten Gletschern der gemäßigten Zonen
  • Vor dem Hintergrund schneebedeckter Berge gibt es die Option zu einem Heliflug in die einzigartige Gletscherwelt (optional und wetterabhängig)
  • Auf dem Westcoast Trail 3 Tagestouren per Rad mit überwältigenden Panoramaaussichten. Möglichkeit auch einmal einen oder zwei Tage ohne Fahrrad zu entspannen
  • Verlängerungsoption Kaikoura (optionales Whalewatching) oder Akaroa (Wandern oder Bootstour zur Delfinenbeobachtung)
  • Optionale Verlängerungsmöglichkeit einer Mietwagenrundreise auf der Nordinsel Neuseelands
DOWNLOAD DETAILPROGRAMM (PDF)

Detaillierter Reiseverlauf

1. Tag

Herzlich Willkommen in Neuseeland


Herzlich willkommen in Christchurch, zu dieser Trails Radreise auf der Südinsel Neuseeland mit Naturerlebnissen, wo wir die erste Nacht verbringen werden. Je nach Flugverbindung bleibt Zeit zum Bummel durch Christchurch, einer Stadt, in der überall der Wiederaufbau sichtbar ist. Besonders ein Ausflug in den Botanischen Garten ist genau das Richtige für den ersten Tag. Am späten Nachmittag lernen wir unsere Gruppenmitglieder kennen und besprechen den Verlauf dieser kommenden, aufregenden Reise. Den Abend beschließen wir gemeinsam im Restaurant.

2. Tag

Lake Pukaki - Mount Cook

Wir nehmen Abschied von Christchurch und machen uns auf den Weg. Durch die Canterbury Plains, das McKenzie Highcountry, vorbei am malerischen Lake Tekapo erreichen wir den Lake Pukaki. Bei klarer Sicht eröffnen sich fantastische Ausblicke auf den höchsten Berg Neuseelands, den Mount Cook (3.753 m), der majestätisch über dem See thront. Uns erwarten überragende Ausblicke über den See und die Südlichen Alpen. Wir übernachten auf der Braemar Station, direkt am Seeufer des Lake Pukaki gelegen. Am Seeufer gibt es eine Vielzahl einheimischer Pflanzen, wie zum Beispiel Kowhai, Flax und Tussock, sowie einige exotische Arten, wie Lärchen und Pinien zu bewundern.

Fahrtzeit im Bus 4:30 Std / 260 Km

3. Tag

Alps2Ocean - Tekapo nach Twizel


Eine kurze Fahrt führt uns zurück nach Tekapo. Heute geht es los auf den Alps2Ocean Cycle Trail, den längsten durchgehenden Radweg Neuseelands, der die Südlichen Alpen mit dem Pazifischen Ozean verbindet. Der Radweg führt uns auf einer ruhigen Landstraße entlang des Tekapo–Pukaki Kanals zum Ostufer des Pukaki Sees. Wir radeln durch ein unberührtes Paradies mit atemberaubenden Blicken, unendlicher Weite und abwechslungsreichen Landschaften, mit vielen geografischen, geologischen und historischen Highlights. Nach ca. 23 km wird der Radweg zu einem unbefestigten Geländeweg, der weiterhin dem Seeufer des Pukaki folgt. Vor der Hintergrundkulisse des Mt. Cook überqueren wir den Pukaki. Hier besteht die Option das Fahrrad zu verladen und mit dem Begleitbus weiterzufahren, oder weitere 11km durch die Pukaki Flats, einer weiträumigen Tussock Graslandschaft, die typisch ist für die Mackenzie Region. Endziel dieses Tages ist die Stadt Twizel. Ein wunderbarer Ausklang für den Tag ist es am nahe gelegenen Ruataniwha See zum Baden zu gehen.

Tekapo - Lake Pukaki:
Länge: 39
Dauer: 4-5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht

Lake Pukaki - Twizel:
Länge: 48 km
Dauer: 1 Stunde
Schwierigkeitsgrad: leicht 

Mehr Infos:
www.alps2ocean.com/trail-map/braemar-road-to-twizel

4. Tag

Alps2Ocean Trail - Twizel nach Lake Ohau

Von Twizel unternehmen wir zunächst einen kleinen Ausflug zu den imposanten Clay Cliffs.

Am späten Vormittag radeln wir dann los - es geht schnurgerade entlang des Pukaki Kanals zum Ohau See. Ab hier führt der Radweg nach Überquerung des Ohau Wehrs direkt hinab bis zum Seeufer, an dem wir 9km entlang radeln. Wir treffen wieder auf befestigte Straße, die uns an der örtlichen Siedlung vorbei ins 10km entfernte Tagesziel, der Lake Ohau Lodge, führt.

Auch heute gibt es wieder die Option Schwimmen zu gehen - eventuell aber auch nur für Mutige, denn das Wasser des Lake Ohau ist meist recht kühl.

Länge: 38 km
Dauer: 3-4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht

Mehr Infos:
www.alps2ocean.com/trail-map/twizel-to-lake-ohau-lodge

5. Tag

Alps2Ocean - Lake Ohau nach Omarama oder Otematata


Von der Lake Ohau Lodge führt der Radweg über die niederen Hänge des Ruataniwha Conservation Parks, mit atemberaubenden Blicken über die Ebene bis hin zur Benmore Bergkette. Nach etwas über 6 km leicht zu bewältigenden Weges erreichen wir Freehold Creek. Von hier aus verengt sich der Weg und steigt stetig bergan zum höchsten Punkt des Trails, 900 m über dem Meeresspiegel. Für diesen anspruchsvollen Streckenabschnitt planen wir einige Pausen ein und benötigen so etwas länger. Eine hügelige Abfahrt führt nach der Überquerung des höchsten Punktes hinab zur Quailburn Road.Wir machen einen Abstecher zu einem historischen Schafscherstall. Ab hier geht es erst einmal bergab. Omarama ist der Ort in dem wir heute übernachten werden, aber wer Lust auf mehr hat, kann sich für einen weiteren Streckenabschnitt entscheiden. Der Weg nach Otematata führt zunächst hinauf auf den Chain Hill, doch dann geht es hinunter und entlang dem Benmore See - eine weitere tolle Gelegenheit für eine Badepause. Über einen letzten Sattel mit schönem Ausblick über Lake Aviemore geht es dann weiter bis nach Otematata. Von hier geht es mit dem Bus zurück nach Omarama. Hier lockt auch heute ein entspannter Ausklang - gegenüber unserer Unterkunft liegen die sehr attraktiven Hot Tubs.

Ohau - Omarama:
Länge: 40 km
Dauer: 4-5 Stunden

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

Mehr Infos:
www.alps2ocean.com/trail-map/omarama-to-otematata

Omarama - Otematata:
Länge: 24km
Dauer*: 2 Stunden

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

Mehr Infos:
www.alps2ocean.com/trail-map/lake-ohau-lodge-to-omarama

6. Tag

Alps2Ocean Trail - Otematata über Kurow nach Duntroon


Vorbei an mehreren Zeltplätzen am See geht es zunächst ebenerdig dahin, doch dann geht es hinauf zum Benmore Staudamm und es wird kurz etwas steiler. Danach rollt es sich wieder leicht, denn es geht auf geteerter Straße am See entlang hinab bis zum nächsten Damm (Aviemore). Wir folgen der Straße weiter über den Damm. Die nächsten 8 Kilometer bis Kurow sind zur Zeit noch auf dem Highway zu fahren. Wer möchte kann für dieses Stück auch gern sein Rad verladen und im Bus mitfahren.

Am Waitaki See entlang geht es zum gleichnamigen Damm. Unschwer erkennbar ist diese heutige Teilstrecke den Wasserkraftwerken und Dämmen, die diese Region prägen, gewidmet. Die Orte, die wir dabei kennenlernen, sind zum großen Teil 'project towns', verdanken also ihre Entstehung dieser Art der Energiegewinnung, die sehr wichtig für Neuseeland ist.

Ab Kurow geht es zurück auf den Radweg, unser letztes Teilstück auf dem Alps2Ocean Trail. Hier fahren wir durch Weinfelder und Feuchtgebiete und kreuzen mehrere Flüsse bevor wir in Duntroon ankommen. Hier geben wir unsere Räder ab. Mit dem Bus geht es dann weiter nach Oamaru, wo wir die heutige Nacht verbringen.

Fahrtzeit im Bus 1:00 Std / 70 Km
Otematata - Kurow:
Länge: 43 km Dauer: 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht - mittelschwer  

Mehr Infos:
www.alps2ocean.com/trail-map/otematata-to-kurow

Kurow - Duntroon:
Länge: 28 km Dauer: 2 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht   

Mehr Infos:
www.alps2ocean.com/trail-map/kurow-to-duntroon

7. Tag

Oamaru und Dunedin, Wildlife Tour Otago Halbinsel


Heute nehmen wir uns zunächst Zeit um zwei hübsche neuseeländische Städtchen zu erkunden - Oamaru mit seiner schönen Altstadt und Dunedin, die schottischste aller neuseeländischen Städte. Viele der Gebäude wie z.B. die Universität oder der Bahnhof erinnern an den europäischen Ursprung der Stadt. Dann geht es hinaus auf die vorgelagerte Otago Halbinsel, wo uns am Nachmittag eine Reihe außergewöhnlicher und faszinierender Tierbegegnungen erwartet. Wir besuchen bei einer geführten Wildlife Tour die einzige Festland-Brutkolonie von Albatrossen, wandern zu einer Robbenkolonie und warten auf die Gelbaugen-Pinguine, die am späten Nachmittag von der Nahrungssuche zu ihren Schlafplätzen am Ufer zurückkehren. Wir verbringen die Nacht auf der Halbinsel in dem kleinen idyllischen Ort Portobello.

Fahrtzeit im Bus: 2 Std / 140 Km

8. Tag

Otago Rail Trail - Middlemarch nach Waipiata


Von der Halbinsel fahren wir heute ins Landesinnere von Otago um uns auf eine weitere mehrtägige Radtour zu begeben. Der Otago Central Rail Trail folgt der gleichnamigen ehemaligen Bahnlinie, die hier zwischen 1891 und 1907 entstand, und war der erste Radwanderweg Neuseelands. Ausgangspunkt unserer Radtour ist Middlemarch. Nachdem wir den Ort verlassen haben, radeln wir durch leicht hügliges Farmland vorbei an den majestätischen ‘Rock and Pillar‘ Bergen zu einer ehemaligen Goldgräberstadt. Im Anschluss geht es durch einen 151m langen Tunnel und über das beeindruckende Prices Creek Viadukt. Am Wegesrand können wir das erodierte Vulkangestein begutachten, das von einem inzwischen erloschenen Vulkan in der Nähe bis hierher geschleudert wurde. Der Radweg führt um eine Senke, die früher den Taieri See bildete, bevor die durch die Goldgräber ausgewaschenen Sedimente ihn versanden ließen und er schließlich austrocknete. Über eine historische Stahlbrücke gelangen wir auf die andere Seite des Taieri Flusses und erreichen kurz danach Waipiata. In der historischen Siedlung, deren Name ‚glitzerndes Wasser‘ bedeutet, verbringen wir die Nacht.

Länge: 52 km
Dauer: 5-6 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht
Fahrtzeit im Bus: 2:00 Std / 110 Km

9. Tag

Otago Rail Trail - Waipiata nach Lauder


Nach Durchquerung der Maniototo Ebene mit unendlich weiter Sicht passieren wir das regionale Versorgungszentrum Ranfurly mit einigen sehenswerten Gebäuden im Art-Deco Stil. Über einen leichten aber stetigen Anstieg gelangen wir zum höchsten Punkt des Radwegs auf 618m. Danach geht es bergab und ein Abstecher vom Weg führt zu einer historischen Mine, die besichtigt werden kann. Der Weg führt weiter nach Oturehua, wo wir in dem am längsten betriebenen Einkaufsladen Neuseelands einen wohlverdienten Snack erstehen können. Einen Besuch wert ist auch Hayes Engineering, die Werkstatt des innovativen Farmers und Technikers Ernest Hayes, dessen praktische Erfindungen auch heute noch weltweit Anwendung finden. Anschließend radeln wir auf einem der spektakulärsten Abschnitte des ganzen Radwegs weiter durch das Ida Tal und die Poolburn Schlucht. Wir überqueren zuerst das beeindruckende Poolburn Viadukt und durchqueren dann die beiden, jeweils über 200m langen Poolburn Tunnels. Auf der anderen Seite können wir einen Abstecher zum früheren Camp der Tunnel- und Brückenbauer unternehmen. Die verbliebenen Steinmauern und Kamine bilden heute eine ‚Geistersiedlung‘ am Fluss. Zurück auf dem Weg gelangen wir über die ebenfalls beeindruckende, 110m hohe Manuherikia Brücke nach Lauder, unserem heutigen Etappenziel. Hier können wir tief durchatmen, denn Lauder zählt zu den Orten mit der reinsten Luft und am wenigsten verschmutzen Atmosphäre.

Länge: 56 km
Dauer: ca. 6 Std
Schwierigkeitsgrad: leicht

10. Tag

Otago Rail Trail - Lauder nach Clyde


Der erste Teil der heutigen Etappe führt durch offenes Gelände mit großartigen Ausblicken auf die uns umgebenden Bergketten. Wir erreichen Omakau, wo sich ein Abstecher ins Goldgräberstädtchen Ophir lohnt. Von hier aus können wir eine Postkarte vom ältesten Postamt des Landes versenden. Wir radeln weiter über den Tiger Hill und genießen spektakuläre Blicke auf die umliegenden Berge. Anschließend folgen wir dem reizvollen und von Weiden gesäumten Chatto Creek an dessen Seiten wir wilden Thymian sehen und riechen können, der auf den hiesigen Schieferfelsen wächst. Wir erreichen den Manuherikia Fluss, den wir auf Brücken mehrfach überqueren, und kommen nach Alexandra. Auch die größte Stadt am Otago Central Rail Trail wurde in den 1860ern von Goldgräbern gegründet und hat sich nach Ende der Goldgräberzeit als Obst- und zuletzt als Weinanbaugebiet etabliert. Von Alexandra führt uns der letzte Streckenabschnitt nach Clyde, wo wir die kommenden zwei Nächte verbringen werden.

Länge: 44 km
Dauer: 4-5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht

11. Tag

Radtour Clyde-Alexandra River und Roxburgh Gorge Trail


Von Clyde aus radeln wir auf dem Clyde-Alexandra River Trail am schönen Clutha Fluss entlang. Uns erwartet eine spektakuläre Tagestour entlang des Clutha Flusses und weiter durch die abgelegene und atemberaubende Roxburgh Schlucht und durch eine der einzigartigen Landschaften Neuseelands. Die natürliche Farbpalette ist überwältigend: Im Frühsommer sind die Hügel mit den lila Blüten wilden Thymians übersät, im Sommer steht das grün-blau des Clutha Flusses in starkem Kontrast zum vorherrschenden grauen Schieferfelsen und im Herbst färben sich die Weidenbäume am Flussufer golden. Nach ca. 1.5 Stunden erreichen wir den Roxburgh Gorge Trail.

Wir lassen die Stadt Alexandra hinter uns und die Landschaft ändert sich dramatisch. Der Weg führt durch eine Art Felswüste mit emporragenden Felsen zu einer Seite und steilen Abhängen zur anderen.

Da der mittlere Streckenabschnitts des Roxburgh Gorge Trail zurzeit mit dem Fahrrad nicht zugänglich ist, genießen wir eine Radpause während wir per Boot die 12km zwischen Doctors Point und Shingle Creek zurücklegen. Entlang dieses Streckenabschnittes passieren wir historisch bedeutsame Orte aus der Goldgräber-Ära. Alte Schieferhütten, die von chinesischen Bergarbeitern in den Fels gebaut wurden, sowie Überreste von zwei Bergbausiedlungen bezeugen die Anstrengungen, die damals unternommen wurden, um diese Gegend zu besiedeln. Ab Shingle Creek geht es per Rad über den Roxburgh Damm nach Roxburgh. Von hier werden wir per Bus abgeholt und fahren zurück zu unserer Unterkunft in Clyde.

Länge: 51 km   
Dauer: 6-7 Stunden  
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Fahrtzeit im Bus 1:00 Std / 50 Km

12. Tag

Arrowtown aktiv oder entspannt - Option Queenstown


Heute geht es weiter nach Arrowtown, unserer Basis für die kommenden zwei Nächte. Die idyllische Lage direkt am Arrow River und der gut erhaltene Ortskern der ehemaligen Goldschürferstadt laden zu einem Spaziergang ein. Auch das beeindruckende kleine Museum von Arrowtown mit seinem Einblick in die Goldschürferzeiten Neuseelands ist einen Besuch wert. Den heutigen Tag können Sie individuell gestalten.

Sie haben die Option den Tag hier in Arrowtown zu verbringen - mit Entspannen, Wandern oder Radfahren (um Arrowtown gibt es Mountain Bike Trails aller Kaliber, mit bis zu sehr anspruchsvollen Strecken). Oder Sie entscheiden sich per Zubringerbus ins nahegelegene Queenstown zu fahren – dem 'Spielplatz der Nation', und eine der hier möglichen Aktivitäten zu unternehmen. Ihre Reiseleitung berät Sie gern.

Fahrtzeit im Bus: 1 Std / 70 Km

13. Tag

Radeln im Weingebiet


Gleich am Anfang unserer Tagestour begegnen wir einer Neuseeland Ikone - der historischen Kawarau Brücke, wo AJ Hackett das Bungeespringen weltberühmt machte. Die AJ Hackett Zentrale ist ein architektonisch umwerfendes Gebäude, welches alleine den Besuch wert ist. Die Gegend zwischen der Kawarau Brücke und Gibbston ist Weinanbaugebiet und entlang des Weges ist unterhalb des Weges der Fluss Kawarau zu bewundern. Auf der anderen Seite entfaltet sich die berühmte Landschaft Zentral Otagos mit international preisgekrönten Weingütern wie der Peregrine Winery. Aber nicht nur moderne Architektur kann auf dieser Fahrt entdeckt werden: der Weg führt durch eine Obstplantage aus dem 19. Jahrhundert und vorbei an Steinhütten vom letzten Goldrausch (1860er). Wir nehmen Teil an einer sehr interessanten Führung auf einem der vielen hiesigen Weingüter, und sehen dort die Gibbston Valley Wine Caves, die aus dem einheimischen Schieferberg gehauen wurden. Neben der Weinprobe lädt ein hübsches Cafe mit leckerem Essen zum pausieren ein.

Wer möchte radelt zurück nach Arrowtown oder dehnt die Radtour in dieser wunderschönen Gegend weiter aus. Wem eher nach einer Pause vom Radfahren ist, der kann heute auch einfach einen Ruhetag genießen. Oder sich optional für eine andere Aktivität entscheiden, wie zum Beispiel eine Bustour zum Milford, einen Rundflug über den Fjordland Nationalpark

Länge: 28km
Dauer: 3 – 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

14. Tag

Wanaka-Wanderung


Von Arrowtown geht es heute weiter über die Crown Range oder durch die Kawarau Gorge ins idyllisch gelegene Wanaka. Wanaka ist das Eingangstor zum Mt. Aspiring Nationalpark. Es liegt malerisch direkt am gleichnamigen See und in unmittelbarer Nähe des schneebedeckten Gipfels des Mt. Aspiring – das 'Matterhorn' Neuseelands. Hier begeben wir uns auf eine schöne Wanderung (ca.3-4 Stunden), die uns beeindruckende Ausblicke ermöglicht.

Fahrtzeit im Bus: 1:30 – 2:30 Std / 100 Km

15. Tag

Fahrt zum Fox Gletscher inkl. Wanderung


Von Wanaka geht es heute in unserem Bus durch verschiedenartige Landschaften Richtung Westen. Wir überqueren den Haast Pass und haben hier die Möglichkeit eine oder zwei der zahlreichen  Kurzwanderungen zu unternehmen. Auch die Westküste hat viel zu bieten: vom Regenwald, über Pinienwälder, bis hin zu endlos weiten Stränden. Am Nachmittag erreichen wir dann den Ort Fox. Fox- und Franz-Josef-Gletscher sind die längsten Gletscher der gemäßigten Zonen. Auf einer Wanderung zur Gletscherzunge oder alternativ auf einem atemberaubenden Gletscherflug mit dem Hubschrauber (fakultativ) können wir uns begeistern lassen von der überwältigenden Berg- und Gletscherlandschaft. Übernachtung in Fox.

Fahrtzeit im Bus: 4 Std / 265 Km

16. Tag

Optionaler Heliflug zu den Gletschern - Hokitika

Sollte das Wetter am Vortag nicht mitgespielt haben gibt es nochmal die Möglichkeit einen Heliflug zu den Gletschern zu machen (fakultativ). Inmitten aller Dramatik der Landschaft – und manchmal des Wetters – bietet die Westküste auch Oasen der Ruhe und Abgeschiedenheit. Eine davon wollen wir heute erkunden– die einsame, unter strengem Naturschutz stehende, Okarito-Lagune. Dann geht es weiter in die Region der wichtigsten Fundstätten des kostbaren Grünsteins (Jade/Pounamu). Im kleinen Ort Hokitika gibt es die Gelegenheit Künstlern bei der Verarbeitung des Greenstone zuzusehen. Wir werden die kommenden Nächte in Hokitika übernachten und jeden Tag zum jeweiligen Startpunkt der Radtour fahren und am Nachmittag von dort per Bus zurück nach Hokitika fahren.

Fahrtzeit im Bus: 3 Std / 180 Km

17. Tag

West Coast Trail - Greymouth nach Kumara


Die nächsten drei Tage können sie sich individuell entscheiden, ob sie an dem jeweiligen Tag an der Radtour teilnehmen möchten, oder lieber einen Tag auf eigene Faust gestalten um z.B. einen Ruhetag einzulegen, am Strand entlang zu wandern, einfach ganz in Ruhe in einem schönen Cafe zu sitzen, oder wonach auch immer Ihnen der Sinn steht. Beschrieben sind im Folgenden die Radetappen:

Erster Tag West Coast Trail:Diese Tour beginnt in Greymouth am historischen Bahnhof, führt durch das Hafengebiet und dann in Richtung Strand und der Tasmansee. Am Anfang führt der Radweg entlang der Küste durch Sanddünen und Gezeitenlagunen und windet sich dann zwar weiterhin südlich aber gemächlich landeinwärts. Von hier können wir einen Abstecher ins Freilichtmuseum Shantytown unternehmen. Nach Überquerung des Taramakau Flusses geht’s dann ins Landesinnere zur historischen Goldgräberstadt Kumara. Diese Strecke folgt der Spur der ehemaligen Grubenbahnen durch regenerierenden Busch und neu entstandene Farmen. Dieser Teil der Tour ist weitestgehend flach mit einem maximalen Höhenunterschied von 88m.

Länge: 31 km
Dauer: 4-5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht

18. Tag

West Coast Trail - Kumara nach Lake Kaniere


Wir starten wo wir gestern die Radtour beendet haben. Heute geht’s gen Osten in die Berge. Der anspruchsvollere Anstieg für diesen Abschnitt wird schnell wettgemacht von überwältigenden Panoramaaussichten und historischen Schauplätze. Wie am vorherigen Tag können die Spuren des Goldrausches hautnah erlebt werden wenn wir zum Beispiel an einer Trockenmauer Rast machen, die von chinesischen Siedlern damals errichtet worden war. Weiter geht’s entlang der Wege, die die Holzfäller und Händler der Zeit entdeckt / angelegt hatten und die inzwischen wesentlich verbessert sind. Durch unberührte Steineibenwälder gelangt man dann zu einer Hängebrücke, wonach es gemächlich wieder bergab geht über Wiesen und durch leichten Busch bis man am Cowboy Paradise ankommt, einer nachgebauten Wild West Stadt. Diese Strecke geht hauptsächlich über ungeteerte Wege und bewältigt einen Höhenunterschied von 310m. Mit wunderbarem Ausblick über das Tal geht es dann zunächst bergab, bevor es noch einmal über eine Anhöhe (137m Höhenunterschied) bis zum Kaniere See geht.

Länge: 49 km
Dauer: 6-8 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

19. Tag

West Coast Trail - Lake Kaniere über Hokitika zum Lake Mahinapua


Am Kaniere See starten wir unsere dritte Etappe und es beginnt direkt mit einem der schönsten Teilabschnitte des West Coast Trails und es geht überwiegend bergab. Der Trail führt durch Busch, vorbei an offenen Weiden und erlaubt ungestörte Blicke auf den Arahura Fluss und das dazugehörige Tal. Entlang des gleichnamigen Flusses erreichen wir Hokitika, wo der Fluss in die Tasman See mündet. Wer möchte hat hier die Möglichkeit die Radtour zu beenden und direkt zu unserer nahegelegenen Unterkunft zu radeln um den Rest des Tages zu entspannen. Zweifelsohne verpasst man dann einen lohnenswerten Tourabschnitt durch wunderschönen Westküsten Regenwald, der uns zum Lake Mahinapua führt. Auf diesem Stück möchte man unzählige Fotostops einlegen. Dort parkt unser Bus mit dem wir nach Hokitika zurückfahren.

Lake Kaniere-Hokitika
Länge: 21km  
Dauer: 3-3.5 Stunden  

Schwierigkeitsgrad: leicht-mittel

Hokitika-Lake Mahinapua
Länge: 15km 
Dauer: 2-2.5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht-mittel

20. Tag

Greymouth via Arthur's Pass nach Christchurch

Vermutlich mit großem Bedauern geht es heute per Bus zurück nach Christchurch. Von der Westküste fahren wir durch Bergwälder hoch in die zerklüftete, wilde Bergwelt des Arthur’s Pass National Parks. Nach einem kurzen Stopp und Spaziergang inmitten dieser schönen Landschaft geht es weiter bis Christchurch, wo wir unseren letzten gemeinsamen Abend genießen. Wir lassen unsere tolle Reise, die viel zu schnell zu Ende gegangen ist, zusammen Revue passieren.

Fahrtzeit im Bus: 4:30 Std / 240 Km

21. Tag

Abschied


Je nach Flugtermin haben Sie vielleicht noch Zeit für einige Sehenswürdigkeiten oder einen letzten Einkaufsbummel in Christchurch, doch dann heißt es Abschied nehmen vom schönen Neuseeland.

DOWNLOAD DETAILPROGRAMM (PDF)
CODEVONBISPREISSTATUSDURCHFÜHRUNG
NZE0209*17.02.201909.03.2019€ 4.990,00
buchbar
JETZT BUCHEN
NZR030917.03.201906.04.2019€ 4.600,00
buchbar
JETZT BUCHEN
NZE0200*12.02.202003.03.2020€ 4.990,00
buchbar
JETZT BUCHEN
NZR030015.03.202004.04.2020€ 4.600,00
buchbar
JETZT BUCHEN

*NZE0209 und NZE0200 finden als E-Bike Touren statt. Fordern Sie das Detailprogramm bitte bei uns an.

 

 

Einzelbelegung

€ 600,00  (auf Anfrage)

 

Teilnehmerzahl

7 - 12 Personen

Sollte bis 6 Wochen vor Abreise die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht sein, bieten wir Ihnen an, bei Zahlung eines Minigruppenzuschlages die Durchführung der Reise zu garantieren. Der Zuschlag pro Person beträgt bei 6 Teilnehmern € 250,- und bei 5 Teilnehmern € 500,-.

 

Leistungen

  • 20 Übernachtungen in Hotels, Lodges, B&B's, Ferienhäusern oder Cabins der guten bis gehobenen Mittelklasse im Doppel- oder Zweibettzimmer
  • 20 x Frühstück, 14 x Lunchpaket (alle Radfahrtage), 2 x Abendessen
  • Transport im Minibus mit Fahrrad / Gepäckanhänger
  • Gepäcktransport während der Radtouren
  • 12 Radfahrtage auf Radwegen lt. Beschreibung (an bis zu 5 Radfahrtagen alternativ optionale Aktivitäten in Eigenregie möglich)
  • Weinprobe in der Arrowtown Region
  • Hochwertige Touren Räder bzw. Mountain Bikes*
  • Fahrradtasche für Tagesgepäck (außer Westcoast Trail)
  • Bootstransfer auf dem Clutha River während Roxburgh Trail
  • Wildlife Tour auf Otago Halbinsel (Albatrosse, Pinguine, Seelöwen, Robben)
  • Gletscherbesichtigung Fox- oder Franz Josef Gletscher
  • Department of Conservation Gebühren für alle Aktivitäten auf dieser Radreise nach Neuseeland
  • Deutschsprachige naturkundliche Reiseleitung und Übersetzung aller örtlichen Touren

 

Nicht im Preis eingeschlossen

  • Linienflüge nach Christchurch. (Bei frühzeitiger Buchung sind meist günstigere Flugpreise verfügbar, ab € 1.350,00)
  • Flughafen-/Hoteltransfers
  • Übrige Verpflegung
  • Reiseversicherungen, Trinkgelder

 

Schwierigkeitsgrad 2

Anforderung bei dieser TourReisen mit leichten Wanderungen wie in Schwierigkeitsgrad 1 beschrieben, aber auch Wanderzeiten von 3 bis zu 5 Stunden, teilweise mit steinigen Routen und auch mal querfeldein. Moderate Steigungen mit Höhenunterschieden von bis zu 600 Metern. Schwindelfreiheit ist nicht erforderlich. Leichte Wanderschuhe sind erforderlich, bei Trittunsicherheit empfehlen wir den Gebrauch von Wanderstöcken.

 

Informationen / Reiseverlauf

Das Reiseprogramm erlaubt Zeit für fakultative Aktivitäten wie z. B. Busausflug oder Flug von Queenstown in den Milford Sound oder Heliflug über Neuseelands Gletscher oder eine Kajaktour auf der Okarito Lagune. In Arrowtown können Sie sich zusätzlich für einen Radtag entscheiden oder einen Ausflug per Bus nach Queenstown mit den dortigen Aktivitäten machen.

*Neuseeländische Tourenräder sind eine Mischung aus Tourenrad und Mountainbike und perfekt geeignet für die unterschiedlichen Radweg-Konditionen (Asphalt, Schotter, Sand, Feldweg, Holzbrücken). Alternativ stehen Mountainbikes zur Verfügung, die mit ihrer guten Übersetzung besonders gut für die Steigungen geeignet sind. Sie müssen sich erst ca. 4-6 Wochen vor Tourbeginn entscheiden welches Rad Sie bevorzugen. Wir beraten Sie gerne.

 

Hinweise

 

Standardgemäß buchen wir Ihnen als Alleinreisender ein 'halbes' Zweibettzimmer mit der Absicht eine/n gleichgeschlechtliche/n Zimmerpartner/in zu finden. Haben wir bis 4 Wochen vor Abreise keinen passenden Zimmerpartner gefunden, zahlen Sie nur einen reduzierten Einzelzimmerzuschlag von € 400,-.  Sie können gegen Aufpreis von € 600 ein Einzelzimmer buchen. Bitte beachten Sie, dass Ihnen dann immer ein Zimmer zur alleinigen Verfügung steht, jedoch nicht immer auch ein eigenes Badezimmer. Da wir öfter in Gäste- und Ferienhäusern sowie in Appartments wohnen, teilen sich regelmäßig mehrere Teilnehmer ein Bad. Wir achten in der Regel darauf, dass dies normalerweise maximal 3, selten 4 Personen sind. Es liegt uns am Herzen Unterkünfte zu buchen, die besonders günstig liegen oder in irgendeiner Weise 'Besonders' sind, dabei spielen die Badezimmer eine untergeordnete Rolle.

Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer individuellen Rückreise nach Europa sowie Transport, zusätzlichen Unterkünften und Aktivitäten innerhalb Neuseelands behilflich.


Sofern zur Durchführung der Reise eine Mindestteilnehmerzahl angegeben ist, kann der Veranstalter bis spätesten 28 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten, sollte diese nicht erreicht sein.

 

DOWNLOAD DETAILPROGRAMM (PDF)

REISEBEWERTUNGEN

Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Deshalb würden wir uns freuen, wenn Sie bei der Planung unserer Reiseprogramme mitwirken könnten. Um Ihre Vorstellung in Zukunft realisieren zu können, bitten wir Sie um die Beantwortung der Fragen in unseren Bewertungsbögen. Herzlichen Dank für Ihre Mühe und Mithilfe.



Kundenstimmen

Einige unserer Kunden haben uns dankenswerterweise Ihre Reise-Erinnerungen überlassen. In kurzen Reisesteckbriefen können Sie in die erlebten Abenteuer unserer Kunden eintauchen.

Carmen S. (62)

Reisedatum: 14.01.17 - 11.02.17
Reisedauer: 21 Tage
Guide: Angelika Pastoors
Eine wunderschöne Reise. Der Erfolg ist aber vor allem auf die kompetente, nette Reiseleitung vor Ort zurückzuführen. Die Teilnehmer haben aber auch gut gepasst.
 

Jürgen S. (65)

Reisedatum: 14.01.17 - 11.02.17
Reisedauer: 21 Tage
Guide: Angelika
Der Erfolg dieser Reise ist insbesondere auf die sachkundige, kompetente und gleichzeitig persönliche Art der Reiseleiterin zurückzuführen.
 
Nach oben